Survey, Monitoring and Conservation of the ­Long-eared Owl 2011 in Kikinda, Serbia

Survey, Monitoring and Conservation of the ­Long-eared Owl 2011 in Kikinda, Serbia

von Birgit Block

Vom 1. bis 5. November fand in Kikinda in Serbien eine internationale Konferenz über Erfassung, Monitoring und Schutz von Waldohreulen statt. Veranstalter und Organisatoren waren: das Serbian Owl Conservation Centre (MILAN RUŽIĆ, Novi Sad, Serbien), The Global Owl Project (DAVID JOHNSON, Virginia, USA), Bird Protection and Study Society of Serbia und die Stadt Kikinda.

Für die gesamte Konferenz einschließlich Übernachtung und Verpflegung stand ein Studentenhotel in Kikinda zur Verfügung. Insgesamt 50 Teilnehmer aus 19 Ländern waren nach Serbien gekommen, um sich fünf Tage mit Themen rund um Waldohreulen zu befassen.

Vom 1. bis 3.11.2011 wurden 25 interessante wissenschaftliche Vorträge über Bestandsentwicklung, Kartierungsmethoden, Nahrungsanalysen, Alters- und Geschlechtsbestimmung, Markierung, Migration, Brutbiologie u.a. von Waldohreulen präsentiert. Besonders beeindruckend waren die Untersuchungen der serbischen Eulenexperten an Winterschlafplätzen von Waldohreulen in der Vojvodina im Norden Serbiens. Hier wurden z.B. im Winter 2008/2009 an 412 kontrollierten Schlafplätzen insgesamt mehr als 26.500 Waldohreulen gezählt. Der größte Schlafplatz mit über 550 Eulen befindet sich in Kikinda, der „Hauptstadt der Waldohreulen“. Während der Tagung hatten wir mehrfach Gelegenheit zur Beobachtung der Eulen in den Schlafbäumen im Stadtzentrum und beim ihrem abendlichen Abflug - einem­ ganz besonderen Schauspiel, an dem auch viele Passanten regen Anteil nahmen.

Zwischen den Vorträgen gab es interessante Posterpräsentationen. Vom 3.11. nachmittags bis zum 4.11. wurde in Workshops gearbeitet und die Ergebnisse diskutiert. Jeden Abend nach dem Abendessen boten die Veranstalter noch eine kurze extra Einlage: eine separate Führung im Museum, in dem das vollständig erhaltene Skelett eines bei Kikinda gefundenen Mammuts gezeigt wird, eine speziell für uns aufgeführte Folkloredarbietung oder ein Besuch bei einer Künstlerin, die Eulen darstellt. Die Abende klangen dann im Kaffee „Sowa“ - Eule - in gemütlicher Atmosphäre bei angeregten Gesprächen aus.

Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahl und der mehrtägigen Veranstaltungsdauer entwickelten sich sehr schnell zahlreiche persönliche Kontakte und ein angeregter Erfahrungsaustausch. Die gesamte Tagung verlief in einer sehr offenen und herzlichen Atmosphäre.

Einen besonderen Höhepunkt bildete die Busexkursion am letzten Tag. Wir besuchten verschiedene Dörfer mit Waldohreulenschlafplätzen und konnten dabei auch Flügelmarken ablesen. Das Highlight bildete der Park von Rusanda. Hier brüteten allein 2011 auf einer Fläche von nur 8 ha u.a. 26 Brutpaare Waldohreulen, 42 BP Turmfalken, 11 BP Rotfußfalken, 4 BP Steinkäuze und 1 BP Schleiereulen. Am Abend stellten die serbischen Eulenfreunde ihre Fangmethode vor, mit der sie in kurzer Zeit 10 Waldohreulen fingen. Bei der anschließenden Beringung wurden Alters- und Geschlechtsbestimmung vorgeführt.

Mit vielen neuen Kenntnissen, Anregungen und neu geknüpften Kontakten reisten die Teilnehmer nach hause. An dieser Stelle möchte ich den serbischen Freunden nochmals danken für die hervorragende Organisation und Durchführung der Konferenz.

Zuletzt geändert: 2014/04/14 17:15
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed