3. Jahrestagung der AG Eulen 1986 in Mitwitz bei Coburg

3. Jahrestagung der AG Eulen 1986 in Mitwitz bei Coburg




Auf Einladung des Naturschutzzentrums Wasserschloß Mitwitz e.V., fand am 11. und 12. Oktober 1986 die erste bundesweite Tagung der Rauhfußkauz-Bearbeiter unserer AG Eulen statt. Die Tagung, an der ca. 80-90 Mitarbeiter aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen, wurde dankenswerterweise von P.Beck, dem wissenschaftlichen Leiter der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken, Naturschutzzentrum Wasserschloß Mitwitz e.V., und Gerold Schlosser von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Coburg und seinen Mitarbeitern organisiert. Die Planung lag in den Händen von Dr. ORTWIN SCHWERDTFEGER, der auch das Programm erstellte. Bei allen Mitarbeitern des Naturschutzzentrums sowie der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Coburg möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für den freundlichen Empfang und die hervorragende Organisation bedanken.

Im Vordergrund des Vortragsprogrammes standen Berichte über die Verbreitung und den Bestand des Rauhfußkauzes, sowie die laufenden Untersuchungen in den einzelnen Bundesländern. Darüber hinaus wurden verschiedene Untersuchungsmethoden vorgestellt und diskutiert. Eines der wesentlichen Ziele der Tagung war, die einzelnen Forschungsprojekte aufeinander abzustimmen und zu koordinieren. Als erstes größeres gemeinsames Projekt, wurde für die folgende Brutzeit eine Habitatkartierung geplant. Die gehaltenen Vorträge gaben Aufschluß über die momentane Situation des Rauhfußkauzes und die laufenden Projekte. Gleichzeitig wurde aber auch die Notwendigkeit einer engen Zusammenarbeit der verschiedenen Mitarbeiter deutlich.

Im Anschluß an das Vortragsprogramm fand eine gemeinsame Exkursion statt. Gerold Schlosser führte die Tagungsteilnehmer zu den Rauhfußkauz-Brutplätzen in der Feldmark und im Neuensorger Forst. Während der Exkursion wurden die Biotopanforderungen des Rauhfußkauzes veranschaulicht und lebhaft diskutiert. Klaus Hillerich aus Groß Umstadt demonstrierte seine ausgefeilte Klettertechnik, die er bei der Kontrolle von Naturhöhlen anwendet. P. BECK und U. LEICHT warteten bei der Rückkehr am Schloßgrill mit fränkischen Spezialitäten auf. So klang die Tagung beim gemeinsamen Essen im Wasserschloß in geselliger Runde zünftig aus.

Gehaltene Vorträge
O. Schwerdtfeger Methoden zur Untersuchung der Verbreitung und Ökologie des Rauhfußkauzes
L. Uphues Ergebnisse einer populationsökologischen Untersuchung am Rauhfußkauz
W. Scherzinger Eulenkartierung im Nationalpark Bayerischer Wald aus methodischer Sicht
O. Schwerdtfeger Verbreitung und Bestandsentwicklung des Rauhfußkauzes in Niedersachsen
Th. Mebs Verbreitung und Bestandsentwicklung des Rauhfußkauzes in Nordrhein-Westfalen
J. Weiss Der Rauhfußkauz-Bestand in Hessen
C. König Verbreitung, Lebensraum und Bestand des Rauhfußkauzes in Baden-Württemberg
H. Ranftl Verbreitung und Bestandsentwicklung des Rauhfußkauzes in Bayern
K.H. Kolb Akustische Beutelokalisation bei Eulen - anatomische Anpassungen und physiologische Leistungen des Eulengehörs am Beispiel von Schleiereule und Rauhfußkauz
C. König Lautäußerungen von Rauhfuß- und Sperlingskauz im Hinblick auf den Nachweis beider Arten
K. Brünner Zusammenarbeit zwischen Naturschützern und Forstleuten am Beispiel des Rauhfußkauzes
G. Schlosser Verbreitung der Eulen im Coburger Land
Zuletzt geändert: 2014/04/14 17:15
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed